Zulassung und Kosten - Yamaha-YFM-700R

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zulassung und Kosten

-Werbeanzeige-

Quad, Zugmaschine oder Ackerschlepper? - Selbst Zulassungsstellen und Versicherungen kennen sich nicht richtig aus...
Schikane oder Dummheit? Unglaubliches Verhalten der Zulassungsstelle DA. Dazu zunächst meine Leidensgeschichte bei der Quad-Zulassung (ist wirklich so passiert):

Zulassung die 1.:
Als stolzer Besitzer einer neuen Yamaha Raptor 700R SE bin ich mit folgenden Papieren zur Zulassungsstelle: Darmstadt
- Fahrzeugbrief (Neufahrzeug)
- TÜV- Hauptuntersuchung (Verkehrstüchtigkeit)
- TÜV- Gutachten (Ergänzungen z. Quad)
- Versicherungsbestätigung
- Personalausweis

Nach offenkundiger Verwirrung über das Fahrzeug... "ist das jetzt ein Quad oder eine Zugmaschine?... zur Kollegin: was kriegt denn das für Nummernschilder? äh, Motorrad glaube ich..." sagte mir eine weitere Dame am Schalter, dass ich das Fahrzeug so nicht zulassen könne.

Ich würde eine Ausnahmegenehmigung nach §70 StVZO benötigen (keine Radabdeckung nach §36a und Fahrgestellnummer am Rahmen nach §59 Abs.2). Die könnte ich beim Regierungspräsidium in DA beantragen.

Zulassung die 2.:
Mit dieser Ausnahmegenehmigung und um 70,00 Euro ärmer ging es eine Woche später zum zweiten Mal zur Zulassungsstelle. Dort teilte mir nach erneuten Beratungen und allgemeiner Konfusion die Dienststellenleiterin mit, dass man das Fahrzeug noch immer nicht zulassen könne, weil keine Betriebserlaubnis nach §21 StVZO vorläge. Diese wiederum müsste ich beim Amt Marburg Biedenkopf beantragen.  Ausserdem sagte Sie mir, dass die Größe der Kennzeichen erst nach Abnahme durch Vorführung des Quads bei der Zulassungsstelle in Darmstadt festgelegt werden könne.

-Werbeanzeige-

Zulassung die 3.:
Mit dieser "Betriebserlaubnis" und weiteren 40,00 Euro weniger in der Tasche ging es inkl. des Raptors im Transporter nach weiteren 14 Tagen abermals zur Zulassungsstelle Darmstadt.

Das Quad wurde dort nochmals akribisch von einem weiteren Bediensteten unter die Lupe genommen. Er fragte mich dann allen Ernstes, wieviel Kilometer das Fahrzeug draufhätte... "Was, 0 km? Das habe ich ja noch nie erlebt, die haben doch immer ein paar Kilometer Laufleistung...und warum hat das Quad nur eine Fahrgestellnummer am Rahmen und gar kein Typenschild? Das dürfte er normalerweise so nicht zulassen... dass der TÜV sowas nicht beanstandet hat..."

Aber ich hatte offensichtlich Glück, er war dann doch etwas umgänglich und legte anschließlend die Nummernschildgröße fest. Motorradkennzeichen vorne und hinten (25cm), aber die kleinen Neuen dürften es natürlich nicht sein, dazu müsste ich dann aber zwei Räder abmachen (wie witzig!)...

Der ganze Vorgang hat mich 4 Wochen und unzählige Nervenstränge gekostet. Nennt man so was einen "unkomplizierten und bügernahen Service"!

Versicherung:
Ein Quad mit offener Leistung / Zugmaschine Lof kann man durchaus mit der bereits erworbenen SF-Klasse mit seinem aktuellen SF-Rabatt versichern. Kosten: ca. 300-500 Euro (je nach Rabatt bei Haftpflicht+Teilkasko).

Steuern:
Wer jetzt denkt, dass das Quad als landwirtschaftliche Zugmaschine besteuert wird, irrt aber auch hier:
Eingestuft wird es als vierrädriges Kfz, nicht schadstoffarm, d.h. je angefangene 100ccm 25,36 Euro...

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü